Die handwerkliche Schönheit der New Hague School (Nieuwe Haagse School)

17 Juni 2019 9:40
Das robuste und ausdrucksstarke Gebäude und der Einrichtungsstil der New Hague School zeigte sich im Stadtbild Den Haags zum ersten Mal vor etwas über einem Jahrhundert. Im Jahre 2019 ist der Stil noch immer relevant und wird im Art Deco Webstore repräsentiert. Wie jedoch ist der Stil entstanden?

Eine neue Form des Wohnens

Ein wenig Geschichte: 1920 wurde der Begriff "Nieuwe Haagse School" zum ersten Mal vom Architekten C. J. Blaauw erwähnt. Und das übrigens nicht im positiven Sinne. Blaauw, der selbst ein Architekt der Amsterdamer Schule war, hielt nichts von den neuesten Entwicklungen in der modernen Architektur. "Typisch für Den Haag" - so sprach der Designer des Schip van Blaauw (Blaauws Schiff), dem ehemaligen Labor für Pflanzenphysiologie der landwirtschaftlichen Hochschule in Wageningen, von dem Stil. Zum Glück war jedoch nicht jeder der gleichen Ansicht. Etwa 1920 wurde eine Art des Wohnens, die an amerikanische Wohnhotels erinnerte, von Architekten wie Jan Wils und W. Verschoor entwickelt. Dies fand Zuspruch bei den wohlhabenden Einwohnern Den Haags, die auf der Suche nach moderneren Wohnungen waren. Der Stil florierte zwischen 1925 und 1940 und brachte eine Einheitlichkeit ins Stadtbild.

Vorstehende Dächer und kubistische Formen

In der New Hague School kann man viel Symmetrie sehen. Vorstehende Dächer, schräge und kubistische Formen und die Verwendung von Erkerfenstern, Schornsteinen, Markisen und Terrassen treten hervor. Jeder, der denkt, dass "dies vertraut klingt", hat nicht ganz Unrecht. Der Hague-Stil lässt sich in starkem Maße vom Rationalismus von Berlage, der Bewegung von Kunst und Handwerk und von De Stijl beeinflussen. Die New Hague School ist luxuriöser als der Stil der Amsterdamer Schule, nutzt jedoch strikte und saubere Linien. Der weltberühmte Architekt Frank Lloyd Wright hatte einen großen Einfluss auf den Stil. Aufgrund seiner Designs und Glaskunst, aber auch aufgrund seines Einflusses auf wichtige Architekten des New-Hague-Stils wie zum Beispiel Co Brandes, W.M. Dudok, Jan Wils und Hendrik Wouda.

Hague School im Art Deco Webstore

Von Vorlegern bis hin zu geometrischen Hängeleuchten im Stil von Frank Lloyd Wright: Die New Hague School eignet sich auch besonders gut für die Innenarchitektur. Die sauberen Linien und symmetrischen Formen verleihen jedem Wohnstil einen kühnen Art-Deco-Touch. Schauen Sie sich zum Beispiel die einzigartige Hague-School-Stehlampe, Möbelstoff Streifen und die kubische Art-Deco-Vitrine an.

Möchten Sie mehr über die New Hague School lesen? Mit seinen wunderschön bunten Seiten vermittelt Ihnen das Buch W.M. Dudok ein besonderes Gefühl der Ära und präsentiert die Werke des Architekten in der Stadthalle in Hilversum.

Von links nach rechts: Tiffany Pendelleuchte Geometric, Buch W.M. Dudok, Tiffany Pendelleuchte Frank Lloyd Wright, Art Deco Vitrine Kubisch 1 Tür

Collage New Hague School